Hier können Sie sich einloggen oder registrieren

Aero Club Koblenz e.V.

Der Aero-Club Koblenz e.V. wurde bereits in 1951 gegründet und ist mit 150 Mitgliedern heute einer der größten Luftsportvereine in Rheinland-Pfalz. Schon ab 1948 gab es in Koblenz mehrere lockere Flieger-Gruppen, die sich zusammenschlossen, um baldmöglichst - mit selbstgebauten Segelflugzeugen - wieder in die Luft zu kommen. Doch die Alliierten hatten den Deutschen die Lufthoheit entzogen und jedwede Fliegerei war verboten. Erst im Mai 1951 wurde das Verbot gelockert und es durfte wieder Segelflug betrieben werden. Die im Raum Koblenz vereinten Nachkriegspioniere, die sich aus Leidenschaft heraus dem Segelflug verschrieben hatten bildeten zunächst eine Arbeitsgemeinschaft und nannten sich "Vereinigung der Freunde des Segelflugsportes Mittelrhein.“ Diese insbesondere aus den Luftsportvereinen Andernach, Koblenz und Neuwied bestehende Arbeitsgemeinschaft nahm ab 1951 den Flugbetrieb auf dem alten Hangsegelfluggelände "Hummerich", ein heute fast komplett dem Bimsabbau zum Opfer gefallener Vulkankegel bei Kruft in der Eifel, wieder auf. Gemeinsam mit den damals dort stationierten französischen Fliegerkameraden gründeten sie den "Internationalen Segelflug-Club Hummerich.“ Immerhin vier Segelflugzeuge, darunter auch ein Schulgleiter SG 38 für die nicht ganz risikofreie Einsitzerschulmethode, standen damals schon zur Verfügung. Aus dieser Arbeitsgemeinschaft der Anfangsjahre heraus formierte sich 1951 der Aero-Club Koblenz e.V. Der Verein durchlief eine sehr wechselvolle Geschichte. Ab 1954 flog man auf dem ehemaligen Flugfeld Koblenz-Karthause, das im Jahr 1913 von der Stadt Koblenz und dem damaligen "Coblenzer Verein für Luftfahrt" anlässlich des vom Kaiserreich organisierten "Zuverlässigkeitsflugs am Oberrhein" (auch "Prinz-Heinrich-Flug" genannt") binnen kurzer Zeit auf einem ehemaligen Exerzierplatz angelegt wurde. Koblenz war zu Pfingsten 1913 ein Etappenziel des Prinz-Heinrich-Flugs.

1957 führte der erste vom Deutschen Aero-Club e.V. organisierte Deutschlandflug nach dem 2. Weltkrieg die Teilnehmer wiederum nach Koblenz. Der Flugplatz Koblenz-Karthause und die hier dem Verein zur Verfügung stehende Infrastruktur musste leider im Jahr 1965 leider aufgegeben werden, weil die Stadt Koblenz hier eine neue Wohnsiedlung errichtete. Die Motorflieger des Vereins fanden befristet auf dem Bundeswehrflugplatz Mendig ein neues Domizil, während die Segelflieger für 5 Jahre nach Ailertchen im Westerwald ausweichen mussten. In 1970 waren es wiederum engagierte Vereins-Pioniere, die das wunderschön oberhalb der Mosel bei Winningen gelegene Gelände des heutigen Verkehrslandeplatzes Koblenz-Winningen (EDRK) erkundeten und dort erste Segelflugstarts durchführten. Der Flugplatz Koblenz-Winningen wurde 1971 offiziell eröffnet und wird von der Flugplatz Koblenz-Winningen GmbH betrieben. EDRK ist heute nicht nur Homebase des Aero-Club Koblenz. Auch die Hubschrauberstaffel der Polizei Rheinland-Pfalz, eine Flugschule, eine Flugzeugwerft und weitere Luftfahrttechnische Betriebe sind hier angesiedelt.

Heute, im Jahr 2013, besitzt der Aero-Club Koblenz e.V. am Nordrand von "EDRK" ein eigenes Gelände mit 2 Hallen, einem Clubheim und einer Werkstatt. Der Aero-Club Koblenz e.V. ist in 3 Abteilungen gegliedert: Segelflug, Motorflug/Motorsegler und Ultraleicht. Den Segelfliegern stehen eine Doppeltrommelwinde mit Kunststoffseilen zur Verfügung, sowie 6 vereinseigene Flugzeuge (ASK 13, Ka 8, Ka6, Twin-Astir, Astir CS und ASW 20). Hauptsächlich in die Segelflug-Abteilung integriert ist eine sehr aktive Jugendgruppe, die als "Spaßflugzeug" zusätzlich einen L-Spatz 55 besitzt. Die Motorflugabteilung besitzt 2 Reisemotorsegler (Super-Dimona & C-Falke 2000), eine Jodel-Regent, sowie eine Katana DA 20.

Einige Mitglieder des Aero-Club Koblenz e.V. betrieben schon sehr früh auch die Fliegerei auf Ultraleichtflugzeugen und leisteten hier sozusagen wieder fliegerische Pionierarbeit. Schon in 1997 gründeten die "UL'ler "eine eigene Abteilung. Inzwischen ist diese Abteilung stark gewachsen. Zurzeit stehen zwei C42B und eine nagelneue Z 602 zur Verfügung.

Dem Club gehören insgesamt auch viele Privathalter an, die ihre Flugzeuge (sowohl UL, als auch SF) teilweise in den Hallen des Clubs hangarieren und in den Vereinsbetrieb bzw. dessen Aktivitäten voll integriert sind.

Der Verein bildet in allen Luftsportarten aus, wobei die Ausbildung ehrenamtlich erfolgt und vorbildlich organisiert ist. Das gilt insgesamt auch für den Wissens- und fliegerischen Qualitätsstandard der bereits ausgebildeten Scheininhaber des Vereins. Die gut organisierte Theorieausbildung findet in den Wintermonaten in den Räumen der Fachhochschule Koblenz statt und wird von den Fluglehrern des Vereins ehrenamtlich durchgeführt. Darüber hinaus werden bei Bedarf auch zusätzliche Kurse (z.B. BZF II oder I) am Platz angeboten.

Der Aero-Club Koblenz e.v. leistet innerhalb des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz und des DAeC Basisarbeit in fast allen Luftsportarten. Die Segelflieger nehmen regelmäßig an verschiedenen Wettbewerben, insbesondere auch am Online-Contest teil. Größter sportlicher Erfolg des Vereins ist der Sieg unseres Mitglieds Bastian Pause in der Advanced-Klasse bei der Deutschen Meisterschaft im Segelkunstflug 2012, die am Flugplatz Koblenz-Winningen ausgetragen wurde.

Weitere Informationen siehe www.aeroclub-koblenz.de

Ulrich Thielmann
Pressesprecher
Aero-Club Koblenz e.V.
April 2013


VEREINSINFORMATIONEN
Gründungsjahr: 1951
Mitgliederzahl: 150 aktive (Stand: 21.03.2011)
Luftsportarten: Motorflug, Segelflug, Ultraleicht
Heimatflugplatz: Koblenz-Winningen
VORSTAND
Name: Christian Staedtler
Funktion: 1. Vorsitzender
Name: Frank Ortmann
Funktion: 2. Vorsitzender
Name:
Funktion:
Name:
Funktion:
Name: Jürgen Vater
Funktion: Geschäftsführer
Name: Bastian Pause
Funktion: Ausbildungsleiter
Name: Helmut Lief
Funktion: Abteilungsleiter Ultraleicht
Name: Rolf Unger
Funktion: Abteilungsleiter Motorflug
Name: Jakob Großer
Funktion: Abteilungsleiter Segelflug
KONTAKT
Ansprechpartner: Ulrich Thielmann, Pressesprecher
Adresse: Aero Club Koblenz e.V.
Flugplatz 1
56333 Winningen
Rheinland-Pfalz
Telefon: 0261 408 728 (Clubheim)
Fax:
Mail: u.thielmann@t-online.de


Kommentare


aerokurier Markt

Diamond DA20-A1 Katana - Standort LHSM, Bj. 1997, TT 5750Std., 1 Sitzpl., 45.000

Pelican 450 S Schlepp-UL - Standort EDER, Bj. 2004, TT 670Std., 2 Sitzpl., Preis VS. UL-Zulassung, Smart-Motor 82 PS, Spornrad, Schleppkupplung, SMART-MIP, 2 x 30 l Tank

Lancair 320/360 MKII Kit - Standort Basel, 15.000,€. Fast Build Kit, Lycoming O-320 Motor und viele Optionen. Eventuell Tausch gegen Segelflieger. aegair@gmail.com

weitere interessante Angebote hier

Verein: Aero Club Koblenz e.V.